Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

edoc-Server

Papierexemplare

Hinweise zur Erstellung der Pflichtexemplare

Zum Erhalt der Publikationsbescheinigung ist die Abgabe eines oder mehrerer Papierexemplare in der Hochschulschriftenstelle notwendig. Anzahl und Art der Exemplare sind von der entsprechenden Promotionsordnung abhängig.

Nutzen Sie die Möglichkeit, die Erstellung von Papierexemplaren in der Hochschulschriftenstelle in Auftrag zu geben!

Die Bezahlung erfolgt

Sollten Sie fertige Papierexemplare mitbringen wollen, werden diese nur akzeptiert, wenn die unten genannten Bedingungen eingehalten werden.

Erfolgte die Promotion nach einer ab dem 30.3.2014 beschlossenen Promotionsordnung, gilt Folgendes:

  • Wurde das digitale Exemplar Ihrer Dissertation für die elektronische Publikation akzeptiert, muss zum Erhalt der Publikationsbescheinigung in der Hochschulschriftenstelle 1 Papierexemplar* mit Ganzgewebeband in Auftrag gegeben bzw. abgegeben werden.
  • Für die Erstellung eines Papierexemplars beträgt der Preis für die Bindung 20,00 €, die Vervielfältigungsgebühr  pro Seite schwarz/weiss 0,03 € und farbig 0,09 €. Bei Dissertationen mit mehr als 500 Blättern (= 1000 Seiten, 5 cm stark) wird das Papierexemplar in zwei Bänden angefertigt. In diesem Fall verdoppelt sich der Preis für die Bindung.
  • Wird die Universitätsbibliothek nicht mit der Anfertigung des Papierexemplars beauftragt, ist Folgendes zu beachten:
    • Das verwendete Papier muss weiß, chlorfrei gebleicht und alterungsbeständig sein. Als Formate sind DIN A4 und A5 zugelassen. Beidseitiger Druck ist möglich.
    • Der Ganzgewebeband muss von einer Buchbinderei nach den Gütebestimmungen der RAL-RG 495 hergestellt werden.

*Erfolgte die Promotion nach der Promotionsordnung der Landwirtschaftlich-Gärtnerischen Fakultät vom 30.3.2014 (Amtliches Mitteilungsblatt der Humboldt-Universität 12/2014), kontaktieren Sie bitte die Hochschulschriftenstelle, Tel. 030 2093 99233.

Erfolgte die Promotion nach einer bis zum 29.3.2014 beschlossenen Promotionsordnung, gilt Folgendes:

  • Wurde das digitale Exemplar Ihrer Dissertation für die elektronische Publikation akzeptiert, müssen zum Erhalt der Publikationsbescheinigung in der Hochschulschriftenstelle 4 Papierexemplare in Auftrag gegeben bzw. abgegeben werden.
  • Für die Erstellung von 4 Papierexemplaren beträgt die Grundgebühr  für die Bindung 35,00 €, die Vervielfältigungsgebühr  pro Seite schwarz/weiss 0,03 € und farbig 0,09 €. Bei Dissertationen mit mehr als 250 Blättern (= 500 Seiten, 2,5 cm stark) wird eine Zusatzgebühr von 35,00 € erhoben.
  • Wird die Universitätsbibliothek nicht mit der Anfertigung der Papierexemplare beauftragt, ist Folgendes zu beachten:
    • Das verwendete Papier muss weiß, chlorfrei gebleicht und alterungsbeständig sein. Als Formate sind DIN A4 und A5 zugelassen. Beidseitiger Druck ist möglich.
    • Die Mindestanforderung an den Einband ist Schwarzpappenbroschur. Wenden Sie sich bitte an einen fachlich ausgewiesenen Bindebetrieb, der in der Buchbinder-Innung eingetragen ist.
    • Aus Haltbarkeitsgründen können wir folgende Bindungen nicht als „dauerhaft haltbar“ akzeptieren:
      Ringbuchbindung, Kartonbroschur und sämtliche Bindemethoden, die unter Verwendung von Metall- oder Kunststoffteilen hergestellt wurden.
    • Bei Dissertationen mit mehr als 500 Blättern sind die Papierexemplare in zwei Bänden anzufertigen.